2022 – Herbstlauf / Langstreckenregatta

Wohl aufgrund der ansprechenden Windprognose, füllte sich die Meldeliste für den Herbstlauf kurzfristig noch auf immerhin 12 Boote. Das Wetter wartete denn auch mit grossartigen Segelbedingungen auf – Regen, Sonnenschein und vor allem viel Wind – und forderte von den Teilnehmern alles. Über 20 Knoten in den Böen forderten doch schon bald erste Opfer, welche die Badesaison noch etwas verlängern wollten. Das Helferteam auf den Motorbooten war daher ebenso gefordert wie die Segler. Schlussendlich reduzierte sich das Feld im Ziel auf die Hälfte der ursprünglichen Grösse, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Alle waren glücklich, dass wir ein hartes aber tolles Rennen segeln konnten. (Sevi.)

Rangliste.

2022 – Barrique Cup / Langstreckenregatta

Leider kam eine Wertung des Barrique Cup mangels teilnehmender Holzboote nicht zustande. Die Langstreckenregatta wurde bei anfänglich ruppigen Bedingungen gestartet. Mit abnehmenden Böen ging dann die Windstärke kontinuierlich zurück. 20 Boote standen auf der Meldeliste.

2022 – Swiss Sailing Promotion League ACT II/2022

Die Swiss Sailing Promotion League war dieses Wochenende zu Gast beim Yacht-Club Sempachersee.

Erst am späten Samstagnachmittag gab es auf dem Sempachersee etwas Wind, es konnte bei 2-3 Beaufort gesegelt werden. Am Sonntag erlaubte der Wind noch weitere Wettfahrten, so dass am Schluss jedes Team mit fünf gültigen Wettfahrten gewertet werden konnte. Der Yachting Club of Cern gewann die Regatta. Gefolgt von den Seglern des Club Nautique Morgien – knapp dahinter klassierte sich der Segelclub Hallwil auf dem dritten Schlussrang.

Resultat.

Mehr Bilder können in der Photogallerie angeschaut werden.
All images for download: here. YCSe – Frank Hoogland

2022 – Tempest WM in Kiel – zwei YCSe Boote am Start

Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern in Kiel die im Rahmen des 50-Jahre-Olympia-Juiläums ausgetragene WM der Tempest zu Ende. Markus Wieser/Thomas Auracher GER standen bereits vorzeitig als Sieger fest, ebenso Lars und Leif Bähr GER als Vize-Weltmeister. Christian Spranger/Christopher Kopp GER konnten sich knapp auf Rang 3 behaupten. Reto Kunz/Bart van Weezenbeek SUI wurden als beste Schweizer 18 und Michael Kässberger/Christoph Müri wurden 23.

Weitere Infos auf der Event Webpage.

Weitere Infos auf Manage2sail.

Bilder.

2022 – 7 o’clocks

Auch in diesem Jahr stiessen die 7o‘ Clocks wieder auf grosses Interesse. Während sechs Wochen trafen man sich jeweils am Freitagabend zum gemeinsamen Segeln.

(Mehr Fotos)

2022 – Inseli – Regatta

31 Boote nahmen an der traditionnellen Pfingstmontag Yardstick – Inseli – Regatta teil. Es war eine sehr leichtwindige Angelegenheit. Die Regatta wurde von Reto Kunz mit Nachwuchs Marc und Bart van Weezenbeek gewonnen.

Das anschliessende Nachtessen konnte bei besten Bedingungen vor der Clubstube genossen werden. Wir freuen uns auf weitere so tolle Regatten.

Rangliste

2022 – Klassenregatta: TEMPEST / 12′ Dinghy

Wer den Sempachersee kennt, weiss dass bei leichter Bise die Verhältnisse sehr schwierig sind. Die Bise dreht hin und her und die Windstärke variiert meistens sehr stark. Es war eine grosse Herausforderung faire Regattabahnen zu finden. Es gelang der Regattaleitung nicht immer optimal. Trotzdem haben sie es geschafft, dass die Segler am Samstag drei und am Sonntag zwei weitere Läufe segeln konnten.

Der Samstag liesen die Segler in den tollen Räumlichkeiten des YCSe ausklingen. Am Sonntag traf man sich um neun Uhr – doch leider liess der Wind vor zwei Uhr keinen Lauf zu. Das lange Warten hatte sich dann aber gelohnt, denn zwei weitere Läufe konnten gesegelt werden. Der Wind hatte schön aufgefrischt. So kams, dass der letzte Lauf der schönste war. Die Regattabahn passte perfekt. Der Event konnte somit mit einem sehr tollen Lauf abgeschlossen werden.

Gewonnen wurde die Regatta bei den Tempest von Mario Suter / Andreas Hochuli vor Rolf Hunkeler / Martin Rohner. Die Regatta der 12′ Dinghy gewann Frédéric De Rutté vor dem YCSe Segler Toni Vogel.

Rangliste: Tempest
Rangliste: 12′ Dinghy

2022 – Klassenregatta: DYAS / 15m2 SNS

Die Klassenregatta der Dyas / 15m2 SNS fand bei besten Bedingungen statt. Es konnten sechs Läufe bei 2-3bf gesegelt werden. Nebst dem Segeln war auch das Gesellschaftliche den Seglern wichtig. Beim gemeinsamen Nachtessen am Samstag liessen die Segler den Tag tief in die Nacht ausklingen.

Gewonnen wurde die Regatta der Dyas von Andres Rüesch / Martin Rohner. Bei den 15m2 SNS war Hans Heer mit Alan Stucki und Patrick Waltert erfolgreich (Bilder).

Rangliste: Dyas
Rangliste: 15m2 SNS

2022 – Ansegeln

Die Segelsaison 2022 ist eröffnet. Die anwesenden Clubmitglieder genossen vor der Clubstube das traditionnelle Apèro und das Setzen der YCSe Fahne.

Im Anschluss fand die erste Wettfahrt des Jahres statt. 3-4 Beaufort Wind hatte die Teilnehmer bei einem tollen Dreieckskurs gefordert die perfekte Linine zu finden. An der Regatta nahmen 16 Boote teil.

Rangliste

2022 – Bootsführerkurs

Auch dieses Jahr war der Bootsführerkurs der erste offizielle Anlass auf dem Wasser. Unter der Leitung des Sportchefs Eric Waser und des Bootsobmanns René Vonlanthen konnten 11 Klubmitglieder von dieser perfekt organisierten Weiterbildung profitieren und erlebten bei idealen Wetterbedingungen ein erstes Saison Highlight.

Der Schwerpunkt des Trainings lag diesmal auf der Bergung von über Bord gegangenen Personen. Unter der professionellen Anleitung unseres Klubmitgliedes Rolf Bühlmann, der auch als Ausbildner und Experte Rettungsschwimmer bei der SLRG tätig ist, wurden die Kursteilnehmer im Gebrauch verschiedenster Rettungsmittel instruiert. Zuerst wurde an Land das Handling von Rettungsring, Wurf Sack, Rettungswürfel und Baywatch Boje geübt. Danach wurden mit den Motorbooten die Mann über Bord Manöver gefahren. Um die Bergung eines über Bord gegangenen eins zu eins üben zu können, scheuten sich Rolf Bühlmann und sein Sohn Jan auch nicht davor, als Figuranten in den 12 Grad kalten Sempachersee zu springen.

Wieder einmal mehr ist es den Organisatoren gelungen, einen spannenden und lehrreichen Kurs zu organisieren, der unter dem Motto stand: besser jetzt intensiv üben, damit wir das Gelernte hoffentlich nie anwenden müssen. (Rainer Oberholzer)